Ballenstedt Hügel
  • Blick auf das Schlosstheater
Facebook Impressum Kontakt Sitemap
Trenner

Schlosstheater:
Große Geschichte und Zukunftsmusik

Das sollte man gesehen haben:
Unter den erhalten gebliebenen deutschen Theaterbauten des 18. Jahrhunderts gilt das heutige Schlosstheater vielen Theaterliebhabern als ein Juwel seiner Art. Die Fürsten von Anhalt-Bernburg ließen den frühklassizistischen Theaterbau im Jahr 1788 von einem unbekannten Baumeister als Hoftheater errichten. Das Schlosstheater erlebte seine Blütezeit im 19. Jahrhundert  mit den Gastspielen berühmter Theatergesellschaften. Albert Lortzing dirigierte seine berühmte Märchenoper ‚Undine‘ im Jahr 1846 in Ballenstedt. Nationale Bedeutung erlangte das anhalt-bernburgische Musikfest von 1852 unter der Leitung von Franz Liszt mit der Aufführung von sogenannter ‚Zukunftsmusik‘. Neben eigenen Kompositionen dirigierte Liszt zeitgenössische Werke von Richard Wagner, Hector Berlioz und anderen. Der ehrwürdige Vorhang zur Bühne öffnet sich heute Gastspielen und den unterschiedlichsten Veranstaltungsformen. Eintrittskarten für Veranstaltungen im Schlosstheater Ballenstedt erhalten Sie in der Tourist - Information Ballenstedt am Anhaltiner Platz 11 oder an der Abendkasse des Theaters.

Trenner

Saalplan

Den Saalplan können Sie hier als PDF runterladen.

 

Spielplan

Den aktuellen Spielplan finden Sie HIER!

Saalplan des Schlosstheaters Ballenstedt

Saalplan des Schlosstheaters Ballenstedt