Ballenstedt Hügel
  • Schloss Panorama mit Teich
Facebook Impressum Kontakt Sitemap
Trenner

Die Veranstaltung wurde abgesagt. Eintrittskarten können an der jeweiligen VVK-Stelle zurück gegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Chris Norman & Band - Open Air
Am Schlossplatz in Ballenstedt

40 Jahre nach seinen ersten Welt-Hits mit Smokie meldet sich Chris Norman mit
seinem brandneuen Album „Crossover“ zurück – und stellt damit unter Beweis, dass
seine Musik noch immer in keine Schublade passt.


Schon die Großeltern von Chris Norman hatte es vor rund 100 Jahren auf die Bühne gezogen, und nachdem auch seine Eltern Pat und Pip mit verschiedenen gefeierten Dance- und Show-Gruppen (z.B. The Four Jokers) im Rampenlicht gestanden hatten, folgte ihnen auch Chris schon sehr früh in diese Richtung: Er war gerade mal drei Jahre alt, als er sich zum ersten Mal zu ihnen gesellte und Bühnenluft schnupperte. Heute, über sechs Jahrzehnte später, verbringt der am 25. Oktober 1950 in Redcar/Yorkshire geborene Brite noch immer weite Teile des Jahres „on the road“, um zwischendurch in sich zu gehen und sein Repertoire zu erweitern: Das neue Album „Crossover“, das am 18. September 2015 erschien, zählt ohne Frage zu den vielseitigsten und facettenreichsten Veröffentlichungen seiner Karriere. 


Seine erste Gitarre bekam Chris Norman mit sieben, und nachdem er sich mit Elvis und Little
Richard, Buddy Holly und Lonnie Donegan vertraut gemacht hatte, landete er in den Sixties nicht nur bei den Beatles und Bob Dylan, sondern auch auf einer Schule in Bradford, wo der 12-Jährige mit Alan Silson und Terry Uttley Bekanntschaft machte – jenen Jungs, mit denen er später die Band Smokie gründen sollte. Nach etlichen Vorgängerkonstellationen, noch mehr Namensänderungen (u.a. The Yen, The Elizabethans, Kindness) und reichlich Bühnenerfahrungen, landeten Smokie, inzwischen komplettiert mit Pete Spencer, im Sommer 1975 mit „If You Think You Know How To Love Me“ ihren ersten Hit, womit Chris & Co. endgültig auf die Überholspur wechselten: Obwohl der Sänger rückblickend berichtet, dass sie damals „eigentlich gar nicht an Pop-Singles interessiert waren“, gingen allein in Deutschland 13 ihrer Songs in die Top-10. Titel wie der internationale #1-Hit „Living Next Door To Alice“, „Mexican Girl“, „It’s Your Life“ oder auch „Lay Back In The Arms Of Someone“ zählen seither zu den Klassikern dieser Ära – und natürlich sind sie auch auf dem vor wenigen Monaten veröffentlichten Jubiläumsalbum „Smokie Gold 1975-2015“ vertreten, das zudem als 3-DVD-Boxset erschienen ist.

Während Smokie ihre Erfolgsserie mit jedem neuen Album fortsetzten – allein „Midnight Café“, „Bright Lights and Black Alleys“ und „The Montreux Album“ gingen hintereinander in die deutschen Top-10 –, landete Chris mit „Stumblin’ in“ (1978), aufgenommen mit Suzi Quatro, noch vor dem Ende des Jahrzehnts seinen ersten Hit außerhalb der Band. Seine spätere Solokarriere deutete sich bereits an, als Chris wenig später unter anderem für Kevin Keegan und Agnetha Fältskog (ABBA) arbeitete, um dann mit einem „Tatort“-Soundtrack seinen ersten Solo-Hit zu landen: Die im Schimanski-Krimi („Der Tausch“) erstmals präsentierte Single „Midnight Lady“ (1986), produziert übrigens von Dieter Bohlen, dominierte die europäischen Bestenlisten und hielt sich in Deutschland ganze sechs Wochen lang an der Spitze der Charts. Zwei Jahre später mischte auch „Broken Heroes“, sein zweiter „Tatort“-Beitrag, die Top-3 der Media Control Charts auf.


Bis zur Jahrtausendwende ließ Chris Norman etliche Hit-Alben folgen (u.a. „Some Hearts Are
Diamonds“, das sich fast ein Vierteljahr in den deutschen Charts hielt), ging ab 1994, nach einer längeren Live-Pause, auch wieder mit Band auf Tour, um im selben Jahr vom Musiksender CMT gleich mehrfach zum Videokünstler des Jahres gewählt zu werden.


Auch nach der Jahrtausendwende gab es etliche Highlights: Seine Single „Amazing“ stieg 2004 erneut in die deutschen Top-10 ein, sein Album „Breakaway“ ging in die Top-30, während er von Radio Regenbogen, immerhin knapp 30 Jahre nach dem ersten Hit, den Preis für die beste männliche Stimme verliehen bekam. Im Jahr danach war’s die Doppel-DVD „An Acoustic Evening With Chris Norman“, die Platz 5 in Deutschland und Platz 8 in den österreichischen DVD-Charts eroberte.


Nachdem er mit seiner Band abermals durch ganz Europa, Russland und die USA getourt war, hieß es 2009 dann „The Hits“, als sein massives Best-of-Paket (inkl. Smokie-Hits) nicht nur in Deutschland Goldstatus erreichte, sondern unter anderem auch in ganz Skandinavien die Charts dominierte. Zuletzt veröffentlichte der Brite das persönliche Favoriten vereinende Cover-Album „Time Traveller“(2011) sowie die LP „There and Back“ (2013), um nach der groß angelegten Tour zum letzteren Album abermals in sich zu gehen und die Arbeit am neuen Longplayer zu beginnen: „Im Verlauf des Jahres hatte ich immer wieder Songideen gehabt, und als dann Weihnachten vor der Tür stand, fasste ich den Entschluss, mir etwas mehr Zeit dafür zu nehmen und diese Ideen weiterzuverfolgen“,berichtet Chris Norman über die insgesamt fünfmonatige Kreativphase, in der „Crossover“ entstehen sollte. „Jeden Tag zog ich mich in mein kleines Zimmerchen zurück, um weiter an den Songs zu feilen; das war wie ein richtiger Job: Morgens nach dem Frühstück ging’s los, und dann war ich bis 8 Uhr oder 9 Uhr abends dran, manchmal sogar bis nach Mitternacht, wenn der jeweilige Song das verlangte.“


Ansonsten gab’s keine Regeln, keine festen Vorgaben: „Ich habe mir dieses Mal bewusst keinen bestimmten Stil, kein besonderes Genre auf die Fahne geschrieben. Stattdessen habe ich jede Songidee wirklich für sich betrachtet und einfach daran gearbeitet, ganz egal, ob das nun in Richtung Rock ging oder eher nach Country klang. Wichtig war nur: Dass mich der Song packt – und zu meiner Stimme passt“, so der Sänger mit der Charakterstimme, dessen Klassiker bei YouTube inzwischen zum Teil über 10 Millionen Views verzeichnen.


So habe er nach und nach 14 brandneue Songs aufgenommen, wovon ein Dutzend nun das Album „Crossover“ ausmachen: „Der Titel passt einfach perfekt, weil ich ja andauernd irgendwelche vermeintlichen Genregrenzen überschreite und so viele verschiedene Stile im Verlauf dieser Songs präsentiere“, berichtet der Sänger, der mit „Forty Years On“ noch einen exklusiven Bonustrack auf seinem Album präsentiert: „Ja, das ist ein exklusiver Remix von dem Stück, das ich für das Jubiläums-Best-of-Album von Smokie komponiert habe.“


Sowohl die Vorab-Singleauskopplung „Waiting“ als auch das „Crossover“ Album erscheinen im
Spätsommer 2015, gefolgt von einer weiteren ausgiebigen Deutschlandtournee, in deren Rahmen Chris mit seiner großartigen Live- Band in 18 Städten Halt machen wird.


www.chris-norman.de

Datum: 24. Juni 2017
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Parkplatz am Schlossplatz, Ballenstedt
Preis: PK1: 34,50 €

Kartenreservierungen unter:

Tourist-Information Ballenstedt
Anhaltiner Platz 11
06493 Ballenstedt

Tel.   039483/ 263
Mail   kontakt@ballenstedt-information.de